Berufseinsteiger brauchen einen guten Finanzberater

- So gelingt der Traum vom Eigenheim

Das hören wir oft: „Was kosten uns denn 300.000 Euro, wir haben uns da schonmal was ausgesucht.“ Wir antworten: „Was wäre für Sie denn eigentlich realisierbar?“ Immobilieneinsteiger übersehen oft Finanzierungsfallen und scheitern häufig schon an den Einstiegsvoraussetzungen einer vernünftigen Finanzplanung. Unsere BauFi Direkt-Berater entwickeln für Sie einen soliden Fahrplan, der Sie bei der Finanzierung Ihres Eigenheims sicher ans Ziel bring.

Irgendwann trifft er wohl jeden von uns einmal: beim „Nestbau“ versuchen wir unserer Lebensbahn eine sichere Grundlage schaffen. Als junges Paar gehört das Beziehen einer gemeinsamen Wohnung wohl zu den wichtigsten, aber auch aufregendsten Schritten auf dem Weg zu einem eigenständigen Leben. Sie haben gerade Ihr Studium vollendet oder Ihre Ausbildung mit einem Meistertitel gekrönt? Dann wird es höchste Zeit, sich dem Thema „eigener Wohnraum“ zu widmen.


Wer früher kauft hat mehr vom wohnen

Die Finanzierung eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung ist mit ziemlich hohen Summen verbunden. 150.000 Euro, 250.000 Euro oder sogar mehr sind je nach Größe, Lage (Stadt, Land) und Ausstattung anzusetzen – die Zahlen flößen durchaus Respekt ein. Umso wichtiger ist es, direkt von Beginn an einen kompetenten Berater an seiner Seite zu wissen! Denn eines steht fest: Wer früh im Leben in seine eigenen 4 Wände investiert, der spart langfristig gesehen nicht nur viel Miete, sondern erwirbt auch gleichzeitig eine Altersversorge. Denn ist das Haus oder die Wohnung erst einmal abbezahlt – je nach Laufzeit und vereinbarter Zwischentilgung nach etwa 20 oder 30 Jahren – lässt es sich ziemlich gut „mietfrei“ wohnen.


Auch mit wenig Eigenkapital zum eigenen Wohnglück

Paare, die direkt nach ihrem Studium mit der Gründung eines eigenen Hausstandes beginnen möchten, verfügen in der Regel über nur wenig Eigenkapital für die Investition in Wohnraum. Klar, ein Studium ist teuer, das Bafög gering und auch ein Nebenjob ist kein Garant für eine hohe Sparquote, insofern auch die eigenen Eltern nicht kräftig unter die Arme greifen können. Darum tendieren gerade Hausbanken gerne dazu, jungen Paaren eine Absage zu erteilen, wenn es um die Wohnraumfinanzierung geht. Denn wer hat schon mit Mitte 20 mehrere zehntausend Euro auf der hohen Kante? In diesem Fall gilt: Nicht verzagen, BauFi fragen! Im Rahmen unserer Beratung beziehen wir auch Ihre beruflichen Zukunftsperspektiven in unsere Überlegungen mit ein. Dank einer guten Hochschulausbildung stehen hier Ihre künftigen Karrierechancen auf der „Habenseite“: mit Blick auf Ihre guten Einkommensprognosen bieten sich größere Ermessenspielräume bei der Kreditvergabe. Rufen Sie uns doch einfach an und lassen Sie sich von unseren Experten kostenfrei und unverbindlich beraten! Wir freuen uns auf Sie und Ihre Finanzierungswünsche!