Forward-Darlehen

In weiser Voraussicht … jetzt schon Zinsen sichern.

Ihre derzeitige Sollzinsbindung endet erst in einigen Monaten oder sogar Jahren? Trotzdem…..am Ende der Sollzinsbindung kommt oft die Anschlussfinanzierung, wenn das Darlehen noch nicht vollständig zurückgezahlt ist.

Mit einem Forward-Darlehen können Sie sich die aktuellen Bauzinsen bereits bis zu 60 Monate vor Vertragsablauf Ihrer derzeitigen Sollzinsbindung sichern. Kein Grund also zu warten und auf das historische Zinstief zu verzichten.

Denn der Zeitpunkt für eine Anschlussfinanzierung ist so günstig wie nie zuvor! Profitieren Sie von diesem historischen Zinstief und sparen Sie künftig einige Tausend Euro ein. Dabei haben Sie die Wahl: Sie können deutlich schneller schuldenfrei sein oder Ihre monatliche Rate erheblich reduzieren.

Diese Form der Anschlussfinanzierung ist selbstverständlich für Sie kostenfrei, d.h. es fallen keine Bereitstellungszinsen oder andere Kosten an.
Für jeden Monat bis zur Auszahlung des Darlehens wird für gewöhnlich ein geringer Zinsaufschlag fällig. Somit liegt der Zinssatz für ein Forward-Darlehen in der Regel leicht über den aktuellen Zinskonditionen.

BauFi Direkt prüft für Sie kostenlos die Angebote von über 100 Banken & Sparkassen, um das marktbeste Angebot für Ihr Forward-Darlehen zu recherchieren.

Selbstverständlich kümmert sich Ihr BauFi Direkt-Finanzierungsspezialist auch um die reibungslose Ablösung des alten Darlehens und erledigt alle Formalitäten für Sie.

Häufige Fragen zum Forward-Darlehen

Wie funktioniert ein Forward-Darlehen?
  • Sie vereinbaren bereits heute fest den Sollzinssatz für Ihre Anschlussfinanzierung.
  • Das Forward-Darlehen wird pünktlich zum Auslauf Ihrer derzeitigen Sollzinsbindung ausgezahlt und löst Ihre aktuelle Baufinanzierung ab.
  • Die neue Sollzinsbindung und die monatliche Ratenzahlung beginnen ebenfalls erst zum Auszahlungstermin.
Für wen ist ein Forward-Darlehen empfehlenswert?

Ein Forward-Darlehen ist für Anschlussfinanzierer (Eigennutzer und Kapitalanleger) geeignet, die in den nächsten Jahren (wenn ihr aktuelles Darlehen auslaufen wird) mit steigenden Zinsen rechnen bzw. sich das aktuell günstige Zinsniveau sichern möchten.

Was müssen Sie beachten?

Das Forward-Darlehen muss immer zu den vereinbarten Konditionen abgenommen werden. Wenn die Zinsen zum Zeitpunkt der Auszahlung unter dem vereinbarten Sollzinssatz liegen sollten, müssen Sie das Forward-Darlehen trotzdem in Anspruch nehmen und können von dem eventuell noch niedrigeren Marktzins nicht mehr profitieren. Damit ist das Forward-Darlehen insbesondere im aktuellen Umfeld historisch niedriger Zinsen mit vermuteten mittelfristigen Aufwärtstendenzen interessant.

Welche Kosten entstehen?

Bei einer Umschuldung schließen Sie eine Anschlussfinanzierung bei einem neuen Darlehensgeber ab. Dabei löst der neue Darlehensgeber beim Auslaufen der Sollzinsbindung das alte Darlehen ab und erhält im Gegenzug u.a. die Grundschuld als Kreditsicherheit.

Für die Grundschuldabtretung fallen Notar- und Grundbuchgebühren an, die jedoch oft nur einige hundert Euro betragen. Schon bei einem Zinsvorteil von wenigen Zehntelprozent kann die Zinsersparnis höher sein als die Kosten.

Zum Beispiel kostet die Abtretung einer Grundschuld von 100.000€ knapp 250€. Die Formalitäten regeln die Banken meist unter sich.

Generell ist eine Umschuldung meist nur zum Ende der Sollzinsbindung sinnvoll, weil bei der vorzeitigen Auflösung eines Darlehensvertrags eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden müsste.

Die Sicherheit, beruhigt schlafen zu können

  • Planungssicherheit durch garantierten Sollzinssatz.
  • Heute schon wissen, wie hoch die monatliche Rate in bis zu 5 Jahren ist.
  • Unabhängig sein von Zinsschwankungen in den nächsten 5 Jahren.
  • Keine Vorfälligkeitsentschädigung. Keine Kosten. Bestehende Darlehensverträge
    bleiben bis zu Ihrem Ablauf unverändert.
  • Reibungslose Abwicklung durch BauFi Direkt.